entwurf kleiner
Start login Warenkorb    Deutsch English
Katalog
 Neuheiten (84)
 Orgel (78)
 ambitus barock (44)
 Klavier/Cembalo (44)
 Gitarre/Laute/Harfe (28)
 Lied (16)
 Chor/Orchester (23)
 Kammermusik (118)
 Neue Musik (55)
 Weihnachts CDs (9)

Suche
>> Suche in Rubriken und Hilfe

Mehr über..
ambitus
Kontakt
Vertriebspartner
Newsletter Anmelden!
   eMail Adresse:
Direktkauf
Hier Artikelnummer aus unserem Katalog eingeben (ohne 'amb').
[<<Erstes] [<zurück] [weiter>]  118 Artikel in dieser Kategorie
 
19.50 EUR
 

Brahms - Schumann - Dukas
Kammermusik für Pianoforte, Violine und Horn

Mathias Weber, Pianoforte Érard (1840*, 1857); Javier Bonet, Horn und Naturhorn; Maxim Kosinov, Violine


 

amb 96985
EAN 4011392969857

Johannes Brahms (1833-1897) Trio für Pianoforte, Violine und Waldhorn Es-Dur Op. 40
Robert Schumann (1810-1856) Adagio und Allegro für Pianoforte und Horn As-Dur Op. 70 *
Sonate für Pianoforte und Violine a-moll Op. 105
Paul Dukas (1865-1935) Villanelle pour cor et piano (F-Dur)

Wenn der heutige Kammermusikhörer Musik des 19. Jahrhunderts so verstehen will, wie sie womöglich der Konzertgänger in der Epoche von Brahms und Schumann rezipiert hat, so ist er angewiesen auf ein intensives Quellenstudium der historischen Aufführungspraxis, des zeitgenössischen Instrumentenbaus sowie auf die Erforschung der Entwicklung musikalischer Expressivität in ihren gesellschaftlichen Traditionen und in ihrem stetigen Fortschritt.
Der deutsche Pianist Mathias Weber, der spanische Hornist Javier Bonet und der russische Geiger Maxim Kosinov vermögen dem Hörer unserer Tage diese zeitraubenden, akribischen Studien zu ersparen, wenn sie werkgetreu und in der Tradition des 19. Jahrhunderts die Musik von Schumann und Brahms auf eben jenen Instrumenten spielen, deren Klangmöglichkeiten die Komponisten im Kopf hatten, als sie ihre Werke schrieben. Mit der Meisterschaft erfahrener und historisch bewanderter Experten gelingt es den drei Musikern, sich in ihrer Interpretation dem Klangideal des 19. Jahrhunderts dergestalt zu nähern, dass der moderne Hörer gleichsam zum Zeitreisenden wird, ohne dabei den Eindruck zu gewinnen, der Wiederbelebung bloßen musealen Klangs beizuwohnen. Vielmehr erlebt er die Musik in einer solch zupackenden und ergreifenden Frische, dass selbst, wenn ihm die Werke seit Ewigkeiten vertraut sind, sie ihm immer wieder neue, reizvolle Entdeckungen offenbaren.
Jens Erbrich

Copyright © 2005 ambitus Musikproduktion | AGB| Impressum
Design & Realisierung Liley - WebDesign | basiert auf der frei verfügbaren Software XT:Commerce